Riad (AFP) Neun Jahre nach dem tödlichen Anschlag auf das US-Konsulat im saudiarabischen Dschiddah ist einer der Attentäter zum Tode verurteilt worden. Das geständige Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida wurde laut der amtlichen Nachrichtenagentur Spa am Montag zusammen mit 19 Komplizen verurteilt, die ihrerseits Haftstrafen von bis zu 25 Jahren erhielten. Allen werde die Beteiligung an dem Anschlag auf das Konsulat sowie anderen "Terrorangriffen" in Saudi-Arabien vorgeworfen.