New York (AFP) Nach mehrfachen Verzögerungen soll die internationale Syrien-Friedenskonferenz nun am 22. Januar in Genf stattfinden. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach bei der Bekanntgabe des Termins am Montag in New York von einer "Mission der Hoffnung". In Genf sollen Gesandte der syrischen Regierung erstmals seit dem Beginn des Bürgerkriegs vor 32 Monaten direkt mit Oppositionsvertretern verhandeln.