München (AFP) Die Deutsche Bahn hat Konkurrenten und eigenen Konzerntöchtern einem Bericht zufolge über Jahren zu hohe Preise für die Nutzung ihrer Bahnhöfe berechnet. Das Staatsunternehmen müsse den Wettbewerbern und Konzerntöchtern deshalb zu viel verlangte Entgelte zurückzahlen, wie die "Süddeutsche Zeitung" vom Mittwoch unter Berufung auf einen bislang noch unveröffentlichten Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe berichtete. Das niedersächsische Bahnunternehmen Metronom war in der Angelegenheit gegen die Deutsche Bahn juristisch vorgegangen, nachdem diese ab 2005 das Preissystem für ihre 5400 Personenbahnhöfe umgestellt hatte.