Brüssel (AFP) Der Berichterstatter des Europaparlaments für die neuen CO2-Normen für Autos, Thomas Ulmer (CDU), hat die vorläufige Einigung mit dem EU-Ministerrat als industrie- und konsumentenfreundlich begrüßt. Der Kompromiss komme "mittelfristig den Pkw-Nutzern und den Herstellern zugute", erklärte Ulmer am Mittwoch in Brüssel. Die Fahrer könnten mit sparsameren Autos rechnen und die Industrie bleibe "weltweit führend bei umweltschonenden Fahrzeugen".