Berlin (AFP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sieht den Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD in zentralen Punkten der Arbeits- und Sozialpolitik überwiegend positiv. "Wir sind bei der Neuordnung der Arbeit mit dieser großen Koalition ein großes Stück vorangekommen", sagte DGB-Chef Michael Sommer am Mittwoch in Berlin. Als Beispiele verwies er auf die geplante Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns sowie auf verbesserte Möglichkeiten, Tarifverträge für allgemeinverbindlich zu erklären und auf das Vorhaben, die Tarifeinheit in den Betrieben zu stärken.