Tegucigalpa (AFP) Nach der Präsidentschaftswahl in Honduras haben mehrere hundert Anhänger der Linkskandidatin Xiomara Castro gegen den sich laut Wahlkommission abzeichnenden Sieg des Konservativen Juan Orlando Hernández protestiert. Die Polizei ging am Dienstag (Ortszeit) in Tegucigalpa gewaltsam gegen die Demonstranten vor. Dabei setzte sie Schlagstöcke und Tränengas ein. Die Wahlkommission hatte zuvor erklärt, Hernández liege bei der Auszählung der Stimmen "uneinholbar" vorn.