Teheran (AFP) Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat für eine endgültige Lösung im Atomstreit geworben. Das am Sonntag in Genf erzielte Übergangsabkommen sei ein "sehr positiver erster Schritt, aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns", sagte Ruhani am Dienstagabend in einer Fernsehansprache. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif, der das Abkommen ausgehandelt hatte, sah sich im Parlament mit scharfer Kritik konfrontiert.