Paris (SID) - Dem französischen Dreisprung-Weltmeister Teddy Tamgho droht eine längere Auszeit. Der 24-Jährige hat sich im Training wohl schwer am Schienbein verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Diagnose gibt es noch nicht.

"Wir müssen alles befürchten, auch einen Bruch", sagte Ghani Yalouz, Technischer Direktor des französischen Leichtathletik-Teams: "Ich bin schockiert. Aber wir werden nicht weinen, bevor es wehtut." Tamgho zog sich die Verletzung bei der Landung im Sand zu.

Der Hallen-Weltmeister von 2010 hatte bei der WM in Moskau im letzten Versuch mit 18,04 m eine Jahresweltbestleistung aufgestellt und den Titel geholt. Es war der drittweiteste Sprung der Geschichte.