New York (AFP) Als Reaktion auf Ausspähungen des US-Geheimdienstes NSA im Internet will der Softwarekonzern Microsoft laut einem Pressebericht stärker in die Spionageabwehr investieren. Der Konzern werde in großem Umfang investieren, um die Verschlüsselung seiner Datenströme im Internet zu verbessern und so vor dem Zugriff der NSA zu schützen, berichtete die "Washington Post" am Mittwoch. Bei Microsoft habe es seit Monaten den Verdacht gegeben, von der NSA  ausspioniert worden zu sein. Der Verdacht habe sich im Oktober erhärtet, als Spionageaktivitäten der NSA bei den Internetkonzernen Google und Yahoo enthüllt worden seien.