Paris (SID) - Der französische Dreisprung-Weltmeister Teddy Tamgho steht vor einer mehrmonatigen Pause. Der 24-Jährige musste wegen einer Stressfraktur am linken Schienbein operiert werden. Dies teilte der französische Leuchtathletik-Verband mit, der sich nicht näher über die voraussichtliche Dauer der Zwangspause äußerte. Bei dem Eingriff wurde das lädierte Schienbein mit einem Nagel gestützt. Tamgho hatte sich die Verletzung im Training bei der Landung im Sand zugezogen.

Der Hallen-Weltmeister von 2010 hatte bei der WM in Moskau im letzten Versuch mit 18,04 m eine Jahresweltbestleistung aufgestellt und den Titel geholt. Es war der drittweiteste Sprung der Geschichte.