Nairobi (SID) - Nach etlichen positiven Tests und massiven Dopinganschuldigungen gegen seine Läuferstars hat Kenias Sport angekündigt, dass ab Januar das erste Anti-Doping-Labor des Landes seine Arbeit aufnehmen werde. "Nairobi wurde als zentraler Punkt ausgewählt", erklärte Kenias Leichtathletik-Präsident Isaiah Kiplagat der französischen Nachrichtenagentur AFP. Nächste Woche würden Vertreter der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF wegen dieses Projektes in die Hauptstadt kommen. "Wir hoffen, das Labor kann ab Januar nächsten Jahres voll operieren", so Kiplagat.

Vor zwei Wochen hatte Kenias Sport angekündigt, er wolle sein wachsendes Doping-Problem mit einer zwölfköpfigen Task Force bekämpfen.