Washington (AFP) Beim Werben um Weibchen können Koala-Bären trotz ihrer kleineren Körpergröße äußerst laut und tief tönen: Die Männchen seien zu tiefen Grunzlauten in der Lage, die im Tonumfang an das Trompeten von Elefanten heranreichten, heißt es in einer am Montag im Magazin "Current Biology" erschienene Studie britischer Forscher. Der Stimmumfang wird mit Hilfe eines zusätzlichen Paars von Stimmbändern erreicht, eine bislang unter Landsäugetieren beispiellose anatomische Anlage. Allein bei Walen sei ein ähnliches Stimmorgan außerhalb des Kehlkopfes bekannt.