Brüssel (AFP) Bezahlung, Arbeitszeit und Betreuung: Junge Menschen in der Europäischen Union sollen künftig vorab umfassend darüber informiert werden, unter welchen Bedingungen sie ein Praktikum antreten. "Es kann nicht hingenommen werden, dass manche Praktikantinnen und Praktikanten derzeit als unbezahlte oder billige Arbeitskräfte ausgebeutet werden", sagte EU-Arbeitskommissar Laszlo Andor am Mittwoch in Brüssel. Die EU-Kommission schlägt daher einen Qualitätsrahmen für Praktika vor - denn derzeit entspreche jedes dritte Praktikum im Hinblick auf Arbeitsbedingungen oder Lerninhalte nicht den Mindeststandards.