Esslingen (dpa) - Bei einem Chemie-Unfall in einem Werk des Autoherstellers Daimler in Esslingen bei Stuttgart sind mindestens 20 Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es anscheinend zu einer chemischen Reaktion, die zu Atemwegsreizungen bei den Arbeitern in der Achsenfabrik führte. 20 bis 25 Menschen hätten von Rettungskräften behandelt werden müssen, mindestens drei von ihnen seien ins Krankenhaus eingeliefert worden. Schwerer verletzt sei nach ersten Erkenntnissen aber niemand. Das Gebäude wurde geräumt. Die Ursache der chemischen Reaktion war noch unklar.