Damaskus (AFP) Syriens Regierung hat der Hoffnung auf eine diplomatische Lösung für den jahrelangen Konflikt im Land einen weiteren Dämpfer verpasst: Präsident Baschar al-Assad werde auch in der Übergangsphase die Macht in der Hand behalten, sagte sein Informationsminister Omran al-Sohbi laut der Nachrichtenagentur Sana am Mittwoch. "Er ist der Führer Syriens (...) und er wird der Präsident Syriens bleiben", betonte al-Sobhi. Niemand solle glauben, dass sie zu der Friedenskonferenz in Genf gingen, um der Opposition die "Schlüssel von Damaskus" zu überreichen.