Los Angeles (AFP) Die Mutter des US-Popstars Michael Jacksons hat Berufung gegen das Urteil im Entschädigungsprozess gegen den Konzertveranstalter AEG eingelegt. Der Freispruch beruhe auf "juristischen Fehlern", erklärte Katherine Jackson in einem am Montag bei Gericht eingereichten Antrag. Zudem seien neue Beweise aufgetaucht. Die 83-Jährige und die drei Kinder des verstorbenen Popstars hatten den Konzertveranstalter auf mehr als eine Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt und ihn beschuldigt, mit Conrad Murray einen unqualifizierten Leibarzt für Jackson engagiert zu haben.