Hamburg (dpa) - Die Vorbereitungen auf das angekündigte Orkantief "Xaver" im Norden sind mit Hochdruck angelaufen. Norddeutschland muss sich in den kommenden beiden Tagen gleich auf eine Serie von schweren Sturmfluten einstellen. Das erklärte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg. Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes wird der Orkan voraussichtlich in Schleswig-Holstein am stärksten wüten. Auch Hamburg bereitet sich auf die Unwetterfront vor. Morgen Nachmittag sei an der Nordseeküste mit Böen der Stärke 12 zu rechnen und im Binnenland mit Stärke 11, so die Meteorologen.