Gütersloh (AFP) Nach dem Transplantationsskandal an deutschen Kliniken ist die Bereitschaft zur Organspende stark gesunken. Das geht aus dem Gesundheitsmonitor hervor, den die Bertelsmann Stiftung und die Barmer GEK am Donnerstag veröffentlichten. Gaben 2011 noch 62 Prozent der Bundesbürger ohne Spenderausweis an, prinzipiell zu einer Spende bereit zu sein, sind dies jetzt nur noch 48 Prozent. Von den befragten Besitzern eines Organspende-Ausweises gaben drei Prozent diesen wegen des Skandals sogar wieder ab. Aktuell hat derzeit nur jeder fünfte Bürger einen solchen Ausweis ausgefüllt.