Paris (AFP) Vier Festnahmen, vier tote Hühner, empörte Tierschützer - eine Protestaktion von Gegnern der Homo-Ehe in Frankreich ist grandios fehlgeschlagen. Die Vereinigung Demo für alle wollte am Mittwoch eigentlich 450 Hühner vor der Nationalversammlung aussetzen. Die Aktion wurde aber zum Fiasko, wie Journalisten beobachteten: Die Hühner wollten die beiden Lastwagen nicht verlassen, in denen sie zum Parlamentsgebäude gekarrt worden waren. Nur ein paar Dutzend verängstigte Hühner rannten schließlich vor der Nationalversammlung herum, Polizisten versuchten vergeblich, die Tiere einzufangen.