Paris (AFP) Nach dem Elysée-Palast versteigert nun auch Frankreichs Premierminister Jean-Marc Ayrault einen Teil seines Weinkellers, um die klamme Staatskasse aufzufüllen. Insgesamt würden am Freitag in Paris 1400 Flaschen aus allen französischen Anbaugebieten zum Verkauf angeboten, sagte Kellermeister Claude Bluzet in Paris. Dies sei etwa ein Zehntel der Weinvorräte im Matignon-Palast, dem Amtssitz des französischen Regierungschefs.