Budapest (AFP) Die konservative Regierung in Budapest hat am Donnerstag die Einbürgerung von einer halben Million vorwiegend im Ausland lebender ethnischer Ungarn gefeiert. "Die Ungarn, die in den Stürmen des 20. Jahrhunderts in die Welt verstreut wurden, sind alle Angehörige unserer Nation", sagte Ministerpräsident Viktor Orban bei einer Zeremonie im Parlament. Das Gesetz aus dem Jahr 2011 ermöglicht es Nachfahren von ausgewanderten Ungarn, einen Pass und auch das Wahlrecht zu erhalten.