Hamburg (dpa) - Die Warnungen erinnern an die Jahrhundertflut von 1962: Der Norden Deutschlands hat sich gegen einen der möglicherweise schwersten Stürme der letzten Jahrzehnte gewappnet. Nur Wochen nach dem Oktober-Orkan "Christian" könnte die stürmische Wetterfront "Xaver" Windgeschwindigkeiten von mehr als 140 Kilometern pro Stunde erreichen und Sturmfluten auslösen. Reisende müssen mit Flug- und Zugausfällen rechnen. Vorsorglich ordneten die Behörden an, Schulen zu schließen. Mehr als eineinhalb Tage lang soll "Xaver" nach Berechnungen von Meteorologen über Norddeutschland ziehen