Orkantief Xaver legt den Verkehr am Hamburger Flughafen teilweise lahm. Etwa 20 Landungen und Abflüge wurden zunächst gestrichen, sagte eine Sprecherin des Flughafens. Weitere Ausfälle werden bereits erwartet.

Vor allem Verbindungen innerhalb Deutschlands sind betroffen. Einige Flüge nach München und Frankfurt am Main fallen aus. Die Deutsche Bahn erwartet auch im Bahnverkehr Behinderungen. In der Küstenregion in Norddeutschland rechnen Meteorologen wegen Sturmtief Xaver mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 140 Kilometern pro Stunde.

Xaver soll voraussichtlich über eineinhalb Tage über Norddeutschland toben. Das wäre länger als Christian, der im Oktober in der Region für umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer gesorgt hatte. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sieht die größte Gefahr für Schleswig-Holstein. Dort soll Xaver am stärksten werden.