Paris (SID) - Das einstige Radsport-Idol Lance Armstrong (42) hat sich mit einem seiner "Opfer" aus seiner aktiven Zeit getroffen. Wie die französischen Tageszeitungen Le Monde und L'Equipe berichten, kam es in einem Restaurant in Paris zur Begegnung zwischen dem lebenslang gesperrten Dopingsünder aus Texas und dem früheren Radprofi Christophe Bassons (39). "Für mich ist das Wichtigste, Dir persönlich zu sagen, dass es mir leid tut", sagte Armstrong den Blättern zufolge dem Franzosen.

Bassons war zur Saison 1999 von der Skandal-Mannschaft Festina zu La Française des Jeux gewechselt. Bei der folgenden Tour kritisierte er den Doping-Missbrauch im Peloton und stellte sich selbst als sauberen Profi dar. Daraufhin wurde er im Feld, in dem Armstrong praktisch das Kommando hatte, regelrecht gemobbt und verließ die Tour vorzeitig. 2011 beendete Bassons seine Karriere.

Armstrong war dafür bekannt, während seiner Karriere stets rigoros gegen Kollegen und Kontrahenten vorzugehen, die seine Integrität in Frage stellten.