Kairo (AFP) Der Prozess gegen die Führung der ägyptischen Muslimbruderschaft ist am Mittwoch erneut wegen des Rückzugs der Richter abgebrochen worden. Nachdem die 35 angeklagten Muslimbrüder von der Anklagebank Parolen gegen die Regierung gerufen hatten, legten die drei Richter ihre Ämter wegen des "Chaos" im Gerichtssaal nieder. Bereits bei der letzten Sitzung am 29. Oktober hatten sich die drei mit dem Fall betrauten Richter aus "Gewissensgründen" zurückgezogen und damit die Ernennung neuer Richter notwendig gemacht.