Los Angeles (SID) - Basketball-Superstar Kobe Bryant hat sich in seinem zweiten Einsatz nach knapp achtmonatiger Verletzungspause stark verbessert gezeigt, mit den Los Angeles Lakers aber die nächste Niederlage kassiert. Beim 108:114 gegen die Phoenix Suns kam der fünfmalige NBA-Champion auf 20 Punkte und war damit Topscorer seiner Mannschaft.

Bryant hatte im April einen Achillessehnenriss erlitten und am Sonntag gegen die Toronto Raptors (94:106) sein Comeback gegeben. Nur neun Punkte standen nach dem unglücklichen Auftritt in der Statistik. Diesmal lief es besser. "Es ist ein Prozess", sagte der 35-Jährige: "In jedem Spiel muss man einen Schritt nach vorn machen und ein bisschen mehr hinbekommen."

Unbeliebt machte sich Bryant mit seiner Aussage zum schlechten Saisonstart der Lakers. "Nicht gerade erfolgreich" sei das Team gewesen, sagte Bryant. "Dem kann ich nicht zustimmen", gab Trainer Mike D'Antoni zu Protokoll. Vor Bryants Rückkehr habe das Team schließlich "sechs der letzten acht Spiele gewonnen. Ich bin stolz auf die Jungs."

Der 16-malige Meister L.A. ist mit einer Bilanz von 10:11 nur Zwölfter im Westen. Bryant sieht aber zumindest Entwicklungspotenzial: "Es ist ein Lernprozess. Wenn man ein junges Team hat, muss man daran denken, dass es ein Marathon und kein Sprint ist."

Derweil haben die Indiana Pacers ihre Stellung als derzeit bestes NBA-Team untermauert. Im Topspiel des Tages setzte sich der Spitzenreiter mit 90:84 gegen Meister Miami Heat durch. Bester Werfer bei der Neuauflage des Conference-Finales der abgelaufenen Play-offs war Roy Hibbert mit 24 Punkten. Beim Titelverteidiger hießen die Topscorer LeBron James und Dwyane Wade (beide 17). Indiana hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die ersten zehn Heimspiele gewonnen.