Düsseldorf (AFP) Bahn-Chef Rüdiger Grube will den jährlichen Milliardengewinn des Staatsunternehmens nicht länger an den Bund abführen, sondern in das Streckennetz stecken. Überschüsse müssten in einen neuen Fonds fließen und daraus "vollständig wieder in die Schiene investiert werden", forderte Grube in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). 2012 erwirtschaftete die Bahn aus dem Schienennetz und mit den Bahnhöfen einen operativen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro.