München (AFP) Nach einer Welle von Abmahnungen an Nutzer der Erotikfilm-Plattform Redtube hat die Verbraucherzentrale Bayern zu Widerstand gegen die Schreiben geraten. Ihrer Einschätzung nach "dürfte die Abmahnung in rechtlicher Hinsicht angreifbar sein", teilten die Verbraucherschützer am Mittwoch in München mit. Eine Regensburger Anwaltskanzlei hatte in den vergangenen Tagen die Briefe an Leute verschickt, die sich zuvor im Streaming auf Redtube Porno-Filme angeschaut hatten.