Moskau (AFP) Je stärker die proeuropäischen Proteste in der Ukraine werden, desto demonstrativer verschließen die russischen Staatsmedien ihre Augen. Als sich am Wochenende hunderttausende Regierungsgegner in Kiew versammelten und eine Lenin-Statue vom Sockel stürzten, verkündete der Moderator der Hauptnachrichten im Perwy Kanal mit kühler Stimme: "Es sind nur einige hundert auf dem Maidan", dem Unabhängigkeitsplatz im Zentrum der Hauptstadt. Der Satz wurde zum Renner bei Twitter - und zum Symbol für die Unglaubwürdigkeit der Kreml-treuen Sender.