Berlin (AFP) Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Verschleppung der Sacharow-Preisträgerin Rasan Seituneh und drei weiterer syrischer Menschenrechtsaktivisten verurteilt. Die Tat sei "ein schwerer Schlag gegen die Zivilgesellschaft" im Bürgerkriegsland Syrien, erklärte der geschäftsführende Minister am Mittwoch. Westerwelle forderte die sofortige Freilassung der Verschleppten und mahnte mehr Respekt vor dem humanitären Völkerrecht und den Menschenrechten an. "Das furchtlose Engagement Rasan Seitunehs und ihrer Mitstreiter steht symbolisch für das Streben der syrischen Bürgerinnen und Bürger nach Frieden, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit", fügte er hinzu.