Luxemburg (AFP) Der Kauf des Internet-Kommunikationsdienstleisters Skype durch den US-Softwareriesen Microsoft ist rechtmäßig. Der Wettbewerb auf dem Markt für Videotelefonie wird dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt, wie am Mittwoch das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union (EuG) entschied. Es wies damit Klagen der Skype-Wettbewerber Cisco und Messagenet ab. (Az: T-79/12)