Paris (AFP) Nicht nur in China oder Indien, auch in einigen Balkan- und Kaukasusstaaten werden Mädchen offenbar gezielt abgetrieben. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Mittwoch vorgestellte Studie des französischen Instituts für demografische Studien (Ined). In den Kaukasusländern Aserbaidschan, Armenien und Georgien und in Balkanländern wie Albanien kämen auf 100 geborene Mädchen zwischen 110 und 117 geborene Jungen. Ein Ungleichgewicht herrscht vor, wenn das Verhältnis mindestens 105 zu 100 beträgt.