Tokio (AFP) Mit einer außergewöhnlichen Operation haben japanische Tierärzte die Knieprobleme eines weißen Tigerjungen behandelt. In einem fünfeinhalbstündigen Eingriff sei dem neun Monate alten Tigermännchen namens Sky eine von Geburt an verschobene Kniescheibe in die richtige Position gerückt worden, teilte die Nihon-Universität in Fujisawa, südlich der Hauptstadt Tokio, am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit. Die Operation am rechten Hinterbein des Raubtiers war am Dienstag unter Vollnarkose in ihrer Tierklinik vorgenommen worden. Es war der erste derartige Eingriff bei einem Tiger.