Ottawa (AFP) Die angeschlagene kanadische Post will mittelfristig die Zustellung von Briefen und Paketen an der Haustür einstellen. Bis in fünf Jahren würden sämtliche Haushalte ihre Post in Sammelbriefkästen geliefert bekommen, teilte das halbstaatliche Unternehmen am Mittwoch mit. Es will damit bis zum Jahr 2018 zwischen 6000 und 8000 Stellen einsparen. Zudem soll das Briefporto auf einen kanadischen Dollar (0,68 Euro) verdoppelt werden. Das Ziel von Canada Post ist es, bis 2019 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.