Wellington (AFP) Die kleine Fluggesellschaft Samoa Air, die die Ticketpreise seit Ende 2012 nach dem Gewicht der Passagiere berechnet, baut ihre Flotte aus. Geplant sei die Anschaffung einer Cessna 208, in denen größeren und schwereren Fluggästen mehr Platz angeboten werde, sagte Firmenchef Chris Langton am Mittwoch dem australischen Rundfunksender ABC. "Jeder bekommt das, wofür er bezahlt." Das Preissystem sei ein großer Erfolg, da die meisten Kunden dadurch weniger zahlen müssten.