Washington (AFP) Dieses Mal verzichteten Demokraten und Republikaner im US-Haushaltsstreit auf dramatische Nachtverhandlungen. Bis Ende der Woche sollten sie im Kongress einen Budgetkompromiss vorlegen, dann stellten die Unterhändler beider Parteien ihre Pläne bereits am Dienstagabend vor. Die Übereinkunft ist nicht der große Wurf bei der Sanierung der Staatsfinanzen, würde der US-Politik beim Dauerzoff um den Haushalt aber eine zweijährige Atempause verschaffen. Die Gefahr eines erneuten Verwaltungsstillstands scheint vorerst gebannt - auch wenn Senat und Repräsentantenhaus über den Deal noch abstimmen müssen.