Manila (AFP) Auch mehr als einen Monat nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen werden bei den Aufräumarbeiten im Katastrophengebiet noch immer acht bis zehn Leichen pro Tag entdeckt. Die offizielle Zahl von mehr als 6050 Todesopfern werde daher höchstwahrscheinlich noch drastisch steigen, teilte die Zivilschutzbehörde am Sonntag mit. Deren Leiter Rey Gozon, zuständig für die am stärksten betroffenen Gebiete, erwartete kaum noch Überlebende unter den 1770 Vermissten.