Brüssel (AFP) Der scheidende Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat im Hinblick auf die Europawahlen im Mai vor einem Aufstieg von europafeindlichen Parteien gewarnt. Während Europa die Finanz- und Schuldenkrise wohl überwunden habe, "ist mein Bedenken, dass die politische Krise Europas noch immer ein Thema ist", sagte Westerwelle am Montag in Brüssel während seiner letzten Dienstreise als Bundesaußenminister. "Wir als pro-europäische Politiker müssen daher sehr aktiv sein im kommenden Jahr bei den Europawahlen."