Kopenhagen (AFP) Grönland fordert von der früheren Kolonialmacht Dänemark die Entschädigung tausender Menschen, die mangels entsprechender Gesetzgebung niemals die Namen ihrer Väter erfuhren. Dänemark müsse "zugeben, dass sie diskriminiert wurden", sagte die Abgeordnete Sara Olsvig, die für die grönländische Partei Inuit Ataqatigiit im dänischen Parlament sitzt, am Montag. Die Abgeordneten in Kopenhagen wollen in dieser Woche ein Gesetz beschließen, das unehelich geborenen Grönländern das jahrzehntelang verweigerte Recht zugesteht, die Namen ihrer Väter zu erfahren.