Moskau (AFP) Russland hat nach Angaben seines Verteidigungsministeriums mehrere Kurzstreckenraketen vom Typ Iskander näher an die Grenzen zu Europa verlegt. Als Reaktion auf einen Bericht der "Bild"-Zeitung vom Wochenende sagte ein Ministeriumssprecher am Montag, dass "Iskander-Raketensysteme in der Militärregion West" stationiert worden seien. Der Militärbezirk umfasst unter anderem die russische Exklave Kaliningrad, aber auch Moskau und St. Petersburg. Im Süden reicht die Zone bis zur Ukraine. Kaliningrad liegt zwischen den NATO-Staaten Polen und Litauen.