Frankfurt/Main (AFP) Das Arbeitgeberlager zeigt sich verärgert über die stockenden Tarifverhandlungen in der Fleischindustrie, in denen auch um einen Mindestlohn für die 80.000 Beschäftigten gerungen wird. "Die Bundesvereinigung der Arbeitgeber (BDA) bedauert, dass ein Mindestlohn noch nicht zustande gekommen ist", sagte Hauptgeschäftsführer Reinhard Göhner der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Die Verhandlungen sind offenbar sehr unglücklich gelaufen. Wir werden als BDA alles tun, dass kurzfristig doch noch ein Tarifvertrag zustande kommt."