US-Demokraten und Republikaner haben sich im Kongress auf einen ordentlichen Haushalt geeinigt. Nach der Zustimmung im Repräsentantenhaus billigte am Mittwoch auch eine große Mehrheit im Senat den Doppelhaushalt für 2014/2015. Damit ist ein drohender Finanzstreit im Januar abgewendet.

Bei der Abstimmung gaben 64 Senatoren ihre Stimme für den Haushaltsentwurf,  36 stimmten dagegen. US-Präsident Barack Obama dürfte das Gesetz noch diese Woche unterzeichnen.

Die Einigung zwischen Demokraten und Republikanern werten politische Kommentatoren als mögliches Ende der politischen Blockade der Obama-Administration durch Anhänger der republikanischen Tea-Party-Bewegung. Noch im Oktober hatte der Etatstreit zwischen Regierung und dem rechten Flügel der Opposition zu einem sechzehn tägigen Stillstand der Verwaltung in den gesamten Vereinigten Staaten geführt. Hunderttausend Staatsbedienstete mussten in den Zwangsurlaub.