Der NPD-Bundesvorsitzende Holger Apfel ist zurückgetreten. Dazu gab er auch den Fraktionsvorsitz im sächsischen Landtag auf, wie ein Sprecher der rechtsextremen Partei bekannt gab. Als Grund wurden gesundheitliche Probleme angegeben. In einer Sondersitzung des Präsidiums solle nun parteiintern über die weiteren Schritte beraten werden.

Apfels Stellvertreter Udo Pastörs und Karl Richter werden in der Interimszeit die Ämter übernehmen, hieß es. Ein Sprecher sagte weiter, dass der Rückzug aus der Politik für Apfel in keinem Zusammenhang mit möglichen Querelen in der Partei stehe.

Beim Bundesverfassungsgericht hatten die Bundesländer unlängst einen Verbotsantrag eingereicht.