Washington (AFP) Die USA haben die beiden letzten sudanesische Insassen des Gefangenenlagers Guantanamo in ihr Heimatland gebracht. Wie ein US-Regierungsvertreter am Mittwoch mitteilte, wurden der 52 Jahre alte Othman Ibrahim Idris und der 51-jährige Nur Uthman Mohammed zurück in den Sudan geflogen. Beide galten als Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida und befanden sich seit Januar beziehungsweise Mai 2002 in dem Lager auf Kuba. Sudans staatliche Nachrichtenagentur Suna meldete wenig später die Ankunft der Männer in Khartum.