Basketball-Nationalspieler Elias Harris will in die nordamerikanische Profiliga zurück, obwohl er dort gescheitert war. "Es ist mein ultimatives Ziel, mich wieder zurück in die NBA zu kämpfen. Ich werde noch einmal attackieren", sagte der 24-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Im November musste Harris die nordamerikanische Profiliga nach nur drei Monaten bereits wieder verlassen.

Sein Wechsel zu den Bamberg Brose Baskets in die Bundesliga sei kein Rückschritt, sondern "eine Riesenplattform auf hohem Niveau". Er könne nicht sagen, "dass ich jetzt vom Himmel in die Kreisliga gerutscht bin".

Harris schwärmt jedoch von seiner Zeit in der besten Basketball-Liga der Welt: "Ich hatte das Glück, dass die Veteranen sehr hilfsbereit waren", sagte der Forward, der bei den Los Angeles Lakers unter anderem mit den Superstars Kobe Bryant, Steve Nash und Pau Gasol im Kader stand. "Sie sind sehr bodenständig, aber sie erwarten viel von einem."

Harris musste überraschend nach drei Monaten die NBA wieder verlassen

Zweifel an seinen eigenen Fähigkeiten hat er nicht: "Ich weiß, was ich auf diesem Niveau zu leisten imstande bin. Aus Spielersicht hat mir nichts gefehlt." Die Entscheidung über seinen Wechsel habe das Management getroffen, das Trainerteam sei "selbst von der Nachricht überrascht gewesen und hätte sie gerne rückgängig gemacht". 

An diesem Sonntag dürfte Harris im Heimspiel der Bamberger gegen Phönix Hagen sein Debüt feiern. Bamberg hat in der Euroleague die Runde der besten 16 am vergangenen Donnerstag allerdings verpasst.