Berlin (AFP) Im Ringen um ein Assoziierungsabkommen der Ukraine mit der EU hat der ukrainische Oppositionsführer Vitali Klitschko die Europäische Union aufgefordert, wirtschaftlichen Druck auf Russland auszuüben. "Wenn Russland uns im Falle eines EU-Abkommens bestrafen will, dann muss die EU darüber nachdenken, wie sie dann selbst wirtschaftlichen Druck auf Russland ausüben kann", schrieb Klitschko in einem Gastbeitrag für die Freitagsausgabe der "Bild"-Zeitung. Er hoffe, dass beim Brüsseler EU-Gipfel am Freitag "jetzt noch einmal alles auf den Tisch kommt", fügte Klitschko hinzu.