Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs halten der Ukraine auch nach dem gescheiterten Assoziierungsabkommen die Tür weiter offen. Mehrere Staatenlenker unterstrichen heute am zweiten Tag ihres Gipfeltreffens in Brüssel, dass Europa zur Unterstützung für die Ukrainer bereit stehe. Das Vorhaben der EU, die Ukraine mit einem Assoziierungsabkommen enger an sich zu binden, war vorerst gescheitert. Das wirtschaftlich schwer angeschlagene Land rückte stattdessen näher an den mächtigen Nachbarn Russland heran.