Köln (SID) - Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Ailton hat offenbar seine Fußball-Karriere endgültig beendet. Das berichtet die Bild-Zeitung am Freitag. "Ich habe nur auf die Knochen bekommen", zitiert bild.de den 40-jährigen Brasilianer, der vor rund zwei Wochen noch einen Zweijahresvertrag beim Schweizer Fünftligisten Olympique Lucerne unterschrieben hatte.

Der "Kugelblitz", der in der Bundesliga für Werder Bremen, den Hamburger SV, Schalke 04 und den MSV Duisburg auflief, erzielte in 219 Spielen in der ersten Liga 106 Tore. 2004 feierte Ailton mit den Bremern als Torschützenkönig (28 Treffer) den Gewinn des Doubles und wurde als erster ausländischer Spieler zum Fußballer des Jahres in Deutschland gewählt. Vor seinem Wechsel in die Schweiz hatte Ailton nach zahlreichen Stationen im Ausland beim Landesligisten Hassia Bingen gespielt.

Nach der Bekanntgabe seines Wechsels nach Luzern zitierte ihn der Klub auf der Vereinshomepage noch mit den Worten: "Ailton kommen und dann nur Tore, Tore, Tore." Auch außerhalb der Fußballplätze sorgte der Stürmer immer wieder für Schlagzeilen - nicht zuletzt Anfang 2012, als er am RTL-Dschungelcamp teilnahm.