Barcelona (SID) - Weltfußballer Lionel Messi kommt auch kurz vor Weihnachten nicht zur Ruhe: Zwischen dem derzeit verletzten Stürmer-Star und FC Barcelonas Vizepräsident Javier Faus ist ein Streit entbrannt. Nachdem der Funktionär öffentlich erklärt hatte, dass eine Gehaltserhöhung für Messi nicht zur Debatte stehe, setzte der sonst so zurückhaltende Messi zum verbalen Gegenschlag an. "Senor Faus ist jemand, der keine Ahnung von Fußball hat und Barcelona wie ein Unternehmen führen will, das es nicht ist", sagte Messi in einem Interview mit dem argentinischen Radiosender RAC1.

"Der FC Barcelona ist der beste Klub der Welt, der auch von den besten Funktionären repräsentiert werden sollte", sagte der Argentinier, der sich zur Behandlung einer Oberschenkelverletzung in seiner Heimat befindet, und stellte klar: "Ich erinnere ihn daran, dass weder ich noch irgendjemand aus meinem Umfeld eine Gehaltserhöhung verlangt hat, und das weiß er sehr genau." Messi hatte im Februar seinen Vertrag bei Barca bis 2018 verlängert.

Vor wenigen Tagen hatten Schlagzeilen über eine angebliche Verwicklung seines Vaters in Geldwäsche-Geschäfte der kolumbianischen Mafia ein negatives Licht auf Messi und sein Umfeld geworfen. Die Vorwürfe wurden bereits von den spanischen Ermittlern widerlegt. "Es tut mir wirklich leid, was über mich und die Leute, die ich liebe, und meine Mitspieler gesagt wird", sagte der Superstar.