Bogotá (SID) - Kolumbiens Fußball-Nationalmannschaft bezieht ihr WM-Quartier in São Paulo. Das bestätigte Luis Bedoya, Präsident des nationalen Verbandes, dem kolumbianischen Rundfunksender RCN. Grund für die Entscheidung sei die strategisch günstige Lage São Paulos hinsichtlich der Spielorte in der Gruppenphase. Kolumbien trifft bei der Endrunde (12. Juni bis 13. Juli) in der Gruppe C auf Griechenland (in Belo Horizonte), die Elfenbeinküste (Brasilia) und Japan (Cuiaba).